Weiter ungeschlagen in der Königsklasse

Die SG BBM Bietigheim bleibt auch nach dem fünften Spieltag der EHF Champions League unbesiegt. Gegen den slowenischen Rekordmeister RK Krim Mercator Ljubljana gewann das Team von Markus Gaugisch mit 30:23 (15:14) und bleibt damit wettbewerbsübergreifend im 62. Spiel in Folge ungeschlagen.

Auch in das dritte Heimspiel innerhalb von acht Tagen startete die SG BBM Bietigheim mit einer stabilen Defensive und einer starken Torhüterin Melinda Szikora, die nach 90 Sekunden direkt ihre erste Parade zeigte. Weil aber auch die Gäste aus Slowenien wenig zuließen, dauerte es gut drei Minuten bis zum ersten Treffer der Partie. 60 Sekunden später glich Inger Smits mit dem ersten Bietigheimer Tor aus. In der Folge entwickelte sich ein enges und umkämpftes Spiel: Die Gastgeberinnen legten jeweils vor, der slowenische Rekordmeister glich aus.

Nach elf Minuten setzte sich Bietigheim, auch dank einer wieder top aufgelegten Szikora, erstmals ab und erspielte sich eine 6:3-Führung. Dabei ließ sich das Team von Markus Gaugisch auch nicht von den rund 30 mitgereisten slowenischen Fans aufhalten, die sich mit Tröten lautstark gegen alle Bietigheimer Angriffe stemmten. Selbst nach einer Auszeit von Gästecoach und Trainerlegende Dragan Adzic hielten die SG Ladies einen drei-Tore-Vorsprung. Doch eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe gegen SG-Kreisläuferin Kaba Gassama brachte RK Krim dann wieder zurück ins Spiel. Treffer um Treffer holten die starken Gäste auf und gingen nach 20 Minuten und einem 4:0-Lauf wieder in Führung – 8:9. Doch die SG blieb dran, drehte das Spiel wieder und ging nach einer spannenden und teilweise hitzigen ersten Hälfte mit einer 15:14-Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel sollten die Bietigheimerinnen den Vorsprung nicht mehr hergeben. Ähnlich wie schon am Mittwoch im Bundesligaspiel gegen die HSG Blomberg-Lippe kam die SGBÄÄÄM mit zunehmender Spieldauer immer mehr in Schwung und fand regelmäßig Lösungen in der Offensive. Dazu stand die Abwehr deutlich stabiler als in der ersten Hälfte und Szikora zeigte weiter spektakuläre Paraden. So zog das Gaugisch-Team Tor um Tor davon und führte Mitte der zweiten Hälfte zwischenzeitlich mit acht Toren – 25:17. 

Die Gäste kamen bis fünf Minuten vor dem Ende nochmal auf vier Tore ran. Mitentscheidend in der Schlussphase war dann wieder mal die ungarische Nationalspielerin Szikora im Bietigheimer Tor, als sie nach einer Zwei-Minuten-Strafe gegen Xenia Smits einen Siebenmeter erfolgreich parierte und damit die 26:22-Führung hielt.

In der Schlussphase gaben die SG-Ladies nochmal Gas und mit der Schlusssirene besorgte Gassama den 30:23-Endstand. Damit ist die SG BBM auch nach dem fünften Spieltag der EHF Champions League weiter ungeschlagen und Tabellenführer der Gruppe A.

„Wir sind natürlich sehr zufrieden. Niemand dachte, dass wir nach fünf Champions League-Begegnungen noch ungeschlagen sind. Heute war ein anderes Spiel, als die letzten vier. Durch das gute Match gegen die Vipers waren wir in einer anderen Rolle und erstmals favorisiert. Nach dem emotionalen Highlight gegen Kristiansand haben wir uns diese Woche in manchen Bereichen schwergetan. Aber in der zweiten Hälfte sind wir in unseren Flow gekommen“, freute sich SG-Trainer Markus Gaugisch.

Tore: Maidhof 6/4, Gassama 5, Østergaard 5, I. Smits 4, Döll 3, Dulfer 3, Kudlacz-Gloc 1, Naidzinavicius 1, X. Smits 1, Malá 1

Vor der EM-Pause wartet noch eine englische Woche auf die SG BBM Am Mittwoch (19 Uhr) geht es zum Zweitrunden-Duell im DHB-Pokal zum Zweitligisten 1. FSV Mainz 05, bevor die nächste Champions League-Reise ansteht. Am kommenden Sonntag (16 Uhr) tritt Bietigheim bei Odense Handbold an.

 

Alle News

Spiele

Tabelle