Starke Gruppe für die SG BBM im Europapokal

In der Wiener EHF-Zentrale wurde am heutigen Donnerstag, 25. November, die Gruppenphase der European League ausgelost. Die Frauen der SG BBM Bietigheim treffen in der Gruppe B dabei auf namhafte Teams.

Nach der erfolgreichen Qualifikationsrunde 3 mit zwei Siegen gegen Tertnes Bergen aus Norwegen trifft der zweifache deutsche Meister als einziger deutscher Vertreter in diesem Wettbewerb ab Januar 2022 auf starke Gegner. Dies ergaben die Lose bei der Ziehung in der EHF-Zentrale in Wien.

Mit Les Neptunes des Nantes, bei dem die Ex-Bietigheimerin Fie Woller unter Vertrag steht, wartet gleich der Titelverteidiger auf die Württemberger Handballerinnen. CS Minaur Baia Mare aus Rumänien stand in der vergangenen Saison zusammen mit den Französinnen im Final4, ist daher auch nicht zu unterschätzen. Dritter Kontrahent ist MKS Zaglebie Lubin aus Polen.

Die ersten beiden jeder Gruppe qualifizieren sich für das Viertelfinale am letzten März- und am ersten Aprilwochenende.

SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch: „Zunächst freuen wir uns auf die Gruppenphase. Mit Titelverteidiger Nantes und dem letztjährigen Final4-Teilnehmer Baia Mare haben wir natürlich sehr gefährliche Gegner erwischt. Dass eine polnische Mannschaft in unserer Gruppe ist, freut alle, voran natürlich Karolina Kudlacz-Gloc.
Unser Ziel ist es, einen der ersten beiden Plätze der Gruppe zu belegen. Das wird eine schwere Aufgabe. Wir werden in allen Spielen an unser Leistungsmaximum gehen müssen.“

Der endgültige Spielplan wird von der EHF in der kommenden Woche bekanntgegeben.

Alle Begegnungen der SG-Ladies finden in der Ludwigsburger MHPArena statt.

Alle News

Spiele

Tabelle