SG-Ladies zeigen ihr großes Herz

Die SG-Ladies zeigen in diesen für alle schwierigen Zeiten ihr großes Herz. Zu seinem 85. Geburtstag überreichte das Team an seinen Mäzen Herrn Eberhard Bezner einen Spendenscheck für die OLYMP-Bezner-Stiftung. Die Summe dafür kam aus der Mannschaftskasse. Nach dem erfolgreichen Match gegen den Buxtehuder SV überbrachte Kapitänin Kim Naidzinavicius einem glücklichen Eberhard Bezner den Spendenscheck.

Über die OLYMP-Bezner-Stiftung:

„Geben ist weit seliger denn Nehmen“ – unter diesem Motto engagiert sich Eberhard Bezner gemeinsam mit seinem Sohn Mark Bezner und seiner Tochter Birgit Bezner-Fischer seit langem für humanitäre Hilfsprojekte und hat aus dieser Motivation heraus die OLYMP-Bezner-Stiftung ins Leben gerufen.

Die 2008 von der Familie Bezner gegründete und mit einem privaten Stiftungskapital von einer Million Euro ausgestattete OLYMP-Bezner-Stiftung hat sich mit ihrem Engagement im In- und Ausland in den vergangenen Jahren sehr positiv bewährt. Ziel der Stiftung ist die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen weltweit in den Bereichen Erziehung, Gesundheit und Bildung durch Einrichtungen wie Schulen, Tagesstätten, Wohnheime und Kliniken sowie durch gezielte Einzelprojekte. Die Qualität, Substanz und Akzeptanz der Stiftung zeigen sich gerade auch da- ran, dass immer wieder Hilfsprojekte oder humanitäre Notfälle aus allen Bereichen und Schichten an das Kuratorium in Bietigheim-Bissingen herangetragen werden.

Die OLYMP-Bezner-Stiftung zeigt insbesondere Verantwortung für die Kleinsten der Gesellschaft und unterstützt regelmäßig den Verein auf- wind e.V. Bunter Kreis Ludwigsburg, eine Initiative der Kinderklinik Ludwigsburg und Mitglied im Bundesverband Bunter Kreis e. V. Der gemeinnützige Verein und sein interdisziplinäres Team aus Kinderärzten, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen, Sozialarbeiterinnen und Psychologinnen unterstützt, berät und begleitet Familien mit zu früh geborenen, schwer erkrankten oder chronisch kranken Kindern und vermittelt Sicherheit und Stabilität in dieser besonders belastenden Lebenssituation.

Seit 2012 zählt auch das Ausbildungszentrum PKBM Buana Mekar in Bandung/Indonesien zu den dauerhaft geförderten Projekten. Diese Einrichtung nimmt Schüler auf, welche die staatlichen Schulen frühzeitig verlassen müssen oder weiterführende Schulen wegen Armut nicht besuchen können. Diese Jugendlichen werden hier weiter unterrichtet und erhalten die Chance, nach erfolgreichem Abschluss eine fundierte Berufsausbildung zu absolvieren, um anschließend ihren Lebensunterhalt selbstständig bestreiten zu können.

Das Wort BIKASH hat in der bengalischen Landessprache die Bedeutung „blühen“ oder „gedeihen“. Unter diesem Motto werden in der 2013 gegründeten BIKASH-Schule in Gazipur/Bangladesch arme, blinde und körperbehinderte Kinder gefördert und ausgebildet, deren Lebens- und Ausbildungschancen im bevölkerungsreichen Bangladesch ohne diese Hilfe nicht abzuschätzen sind.

Die OLYMP-Bezner-Stiftung unterstützt darüber hinaus das Behindertenheim „Center for Social Protection and Social Work of Ninh Hòa Town“ in Vietnam. Die Einrichtung für behinderte und elternlose Kinder in der Provinz Khánh Hòa wurde mithilfe umfänglicher bereitgestellter Fördermittel renoviert und um ein Multifunktionsgebäude mit drei neuen Klassenzimmern, einem Erholungs- und einem Klangraum für Hör- und Sprechgeschädigte erweitert.

Gemeinsam mit Matthias Eigel und dessen Verein „Haiti-WIR-helfen e.V.“ ermöglicht die OLYMP-Bezner-Stiftung die schulische Grundaus- bildung von Kindern auf der erdbebengeschädigten Insel. Im Rahmen eines Schulneubaus wurden gleichzeitig die sozialen Einrichtungen wie ausreichende Klassenzimmer, Schulküche und Sanitärbereiche erweitert.

Seit Jahren fördert die OLYMP-Bezner-Stiftung überdies das Berufsbildungsprojekt „Open Door“ des spastisch gelähmten Gustavo Pimenta in Sao Paulo/Brasilien. Hier werden körperlich behinderte und/oder blinde Kinder und Jugendliche in den Grundfertigkeiten der englischen und portugiesischen Sprache sowie in Computerfertigkeiten ausgebildet, um ihnen die Eingliederung in die Arbeitswelt zu ermöglichen.

Das Hilfswerk „Ação Social Nossa Senhora de Fátima“ wurde 1970 vom Franziskaner-Mönch Fratre Saveiro in Sao Paulo/Brasilien gegründet, um bedürftigen Jugendlichen praktisch zu helfen. Das Hilfswerk betreibt eine Kinderkrippe, eine Grundschule sowie Berufsschulen. Hier werden 1.500 Kinder und Jugendliche ausgebildet.

Besonders wichtig sind neben Geldmitteln für die Finanzierung der Grundbedürfnisse natürlich auch die praktische Unterstützung, die menschliche Zuwendung und das medizinische Fachwissen. Detaillierte Beschreibungen zu diesen und vielen weiteren karitativen und sozialen Projekten der OLYMP-Bezner-Stiftung in Deutschland, Afrika, Bangladesch, Brasilien, Bulgarien, Indonesien, Myanmar, Thailand und Vietnam gibt es unter www.olymp-bezner-stiftung.de.

Wir wollen helfen, wo Hilfe dringend gebraucht wird:

Nach diesem Grundsatz verwaltet das Kuratorium der OLYMP-Bezner-Stiftung die Spendensummen und sorgt dafür, dass Ihre Hilfe dort ankommt, wo sie am meisten bewirken kann.

Spenden werden zu 100 Prozent den verschiedenen Projekten zur Verfügung gestellt. Eventuell anfallende Transaktionskosten stiftet die OLYMP Bezner KG.

Alle News

Spiele

Tabelle