Erster Sieg in der Königsklasse

Bietigheim holt ersten Sieg in der Königsklasse!

Am 7. Spieltag der EHF Champions League feierten die Frauen der SG BBM Bietigheim ihren ersten Sieg in der europäischen Königsklasse. Gegen Ungarns Hauptstadtclub FTC Rail-Cargo Hungaria gab es einen ungefährdeten 35:24 (14:11)-Auswärtserfolg.

Nach sechs teilweise knappen Niederlagen wollten die Bietigheimerinnen unbedingt ihre ersten Punkte in der EHF Champions League einfahren und sich für die bisher in diesem Wettbewerb gebotenen Leistungen endlich belohnen. Dementsprechend motiviert gingen sie in dieses schwere Auswärtsspiel.

In der mit 425 Zuschauern besetzten Erd Arena entwickelte sich zu Beginn eine unterhaltsame Begegnung, in der SG-Torhüterin Emily Sando den ersten Siebenmeter von Ex-Bietigheimerin Angela Malestein bravourös parierte. Die erneut treffsichere Julia Maidhof erzielte das erste Tor, Antje Lauenroth legte das 2:0 nach. Verzichten mussten die Gäste auf die Langzeitverletzte Karolina Kudlacz-Gloc und die angeschlagene Amelie Berger. Bietigheim verteidigte von Beginn an konsequent, überstand in der Anfangsphase beide Unterzahlsituationen. Nach zwölf gespielten Minuten stand es leistungsgerecht 5:5. Es war ein Spiel auf Augenhöhe – kein Team konnte sich zunächst absetzen. In der 23. Minute traf die agile Trine Østergaard per Heber sehenswert von Rechtsaußen zum 12:9 für die SG BBM und Xenia Smits legte das 13:9 nach. Bietigheim spielte weiter konzentriert, so dass es mit einer verdienten 14:11-Führung in die Halbzeitpause ging.

Mit Beginn des zweiten Abschnitts kamen die Ungarinnen mit viel Wucht zurück aufs Feld und wollten die Aufholjagd einleiten. Doch Bietigheim hatte zu oft die passenden Antworten parat. Neuzugang Danick Snelder markierte an alter Wirkungsstätte das 17:13 in der 34. Minute und hielt auch den Defensivverbund um die erneut starke Torhüterin Emily Sando zusammen. Die SG-Ladies bauten in der Folge ihre Führung stetig aus. FTC-Coach Gabor Elek konnte die Dominanz der Bietigheimerinnen auch mit seiner nächsten Auszeit nach 39 Minuten nicht unterbinden – die SG BBM lag zu diesem Zeitpunkt mit 22:14 in Front.

Im weiteren Spielverlauf hielten die entfesselt aufspielenden Gäste den favorisierten FTC auf Distanz. SG BBM-Cheftrainer Markus Gaugisch nahm in der 48. Minute beim Stand von 27:19 seine Auszeit, um seine Spielerinnen auf die Endphase einzustellen. Julia Maidhof per erfolgreichem Siebenmeter und Luisa Schulze stellten im Anschluss die erste zweistellige Tore-Führung her. In den letzten zehn Minuten ließ Bietigheim nichts mehr anbrennen und verteidigte den Vorsprung im Stil einer Spitzenmannschaft. Den krönenden Schlusspunkt zum überragenden 35:24-Erfolg setzte Antje Lauenroth nach einem erfolgreichen Kempa-Anspiel von Kim Naidzinavicius.

Die SG-Ladies überzeugten über die gesamten 60 Champions League-Minuten in allen Mannschaftsteilen und feierten zurecht den in dieser Höhe nicht zu erwartenden Auswärtssieg in Budapest.

SG BBM-Cheftrainer Markus Gaugisch sagte nach seinem ersten persönlichen Erfolg auf europäischem Parkett: „Heute ist ein guter Tag für uns. Endlich haben hat sich mein Team auch in der Champions League für seinen Aufwand belohnt und den ersten Sieg eingefahren. Wenn wir unser Level abrufen, spielen wir auch international eine gute Rolle. Das ist uns heute gelungen. Ich bin sehr zufrieden, wie wir gespielt haben und bin stolz auf meine Mannschaft.“

Tore: Lauenroth 7, Maidhof 7/2, Østergaard 6, Naidzinavicius 4, Loerper 3, Schulze 2, Snelder 2, Jørgensen 1, Smits 1, Reimer 1

Am kommenden Mittwoch, 11. November, sind die Bietigheimerinnen in der HBF auswärts bei der HSG Bensheim/Auerbach gefordert.

In der EHF Champions League erwarten die SG-Ladies am Sonntag, 15. November, den heutigen Gegner in der Ludwigsburger MHPArena.

Alle News

Spiele

Tabelle