Bietigheim zieht verdient ins Viertelfinale des DHB-Pokals ein

Die Frauen der SG BBM Bietigheim stehen nach einem 31:26 (15:14)-Auswärtserfolg am Mittwochabend bei der HSG Bensheim/Auerbach im Viertelfinale des DHB-Pokals. 

Es war ein hartes Stück Arbeit für den Titelverteidiger gegen den Tabellenneunten der Handball Bundesliga Frauen, der von Beginn an eine kämpferische Leistung zeigte. Doch nach 60 Minuten stand ein 31:26-Sieg der Gäste zu buche.

Die gastgebenden Flames starteten furios in die Partie, indem sie gleich ein erfolgreiches Kempaanspiel zum 1:0 verwandelten. Bietigheim vergab in der Anfangsphase einige Torchancen und fand in der Abwehr zunächst kaum Zugriff. Bensheim führte bis zur 9. Minute, dann traf Kelly Dulfer zum 6:6, Antje Lauenroth ließ die 7:6-Führung folgen. Durch leichte Ballverluste, technische Fehler und unnötige Zeitstrafen verpasste es die SG BBM, ihren Vorsprung weiter auszubauen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit wechselte die Führung ständig und es entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch. Bensheim bot dem Titelverteidiger, wie im Vorfeld erwartet, die Stirn. In die Halbzeitpause ging es mit einer knappen 15:14-Führung der SG-Ladies. 

Die Flames kamen energisch aus der Kabine, trafen zum 15:15. Zweimal Antje Lauenroth, Karolina Kudlacz-Gloc und Kelly Dulfer stellten nach 36 gespielten Minuten auf 19:16 für die SG BBM, die sich in dieser Phase auf ihre Torhüterin Melinda Szikora verlassen konnte. Als Trine Østergaard das 20:16 nachlegte, holte Bensheim-Trainerin Heike Ahlgrimm ihr Team zur Auszeit. Auch danach blieb Bietigheim am Drücker und behauptete vor den Augen seiner zahlreich mitgereisten Fans die Führung, ohne sich jedoch entscheidend abzusetzen.

In der 46. Minute nahm Cheftrainer Markus Gaugisch beim 24:21 für sein Team die nächste Auszeit. Es folgte das 25:21 durch Kelly Dulfer. Doch die agilen Gastgeberinnen steckten nie auf, kamen zum gefährlichen 23:25 nach 51 Minuten. In der Crunchtime behielt Bietigheim jedoch das Heft in der Hand, legte einen soliden 5:0-Lauf zum 30:24 nach 57 Minuten hin, wodurch dieses Match entschieden war. 31:26 lautete der Endstand in einem spannenden Pokalfight, die SG BBM Bietigheim zieht damit verdient ins Viertelfinale des DHB-Pokals einzieht.

SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch zeigte sich den dem Abpfiff glücklich über den Einzug seines Teams ins Viertelfinale: „Es war genau das Spiel, das wir erwartet haben. Die Flames waren auf den Punkt vorbereitet und hielten gut dagegen. In der zweiten Halbzeit hatten wir das Match etwas besser im Griff. Ich bin froh, dass wir dieses schwere Pokalmatch erfolgreich gestalteten.“

Tore: Dulfer 9, Lauenroth 6, Naidzinavicius 6/5, Østergaard 4, Kudlacz-Gloc 2, X. Smits 2, Schulze 1, Maidhof 1

Am kommenden Sonntag, 14. November, sind die SG-Ladies zum ersten Mal in dieser Saison auf europäischer Ebene gefordert, wenn es um 16 Uhr in der MHPArena gegen den norwegischen Vertreter Tertnes Bergen geht.

Alle News

Spiele

Tabelle