Bietigheim in Dänemark gefordert

Bietigheim in Dänemark gefordert 

Zum letzten Spiel der Vorrunde im diesjährigen Wettbewerb der EHF Champions League reist der SG BBM Tross nach Dänemark, wo am Sonntag, 14. Februar 2021, um 14 Uhr die Partie gegen das dänische Spitzenteam Esbjerg ansteht. 

Die SG BBM Ladies mussten ungewollt eine ganze Woche pausieren, da die Begegnung in der Handball Bundesliga Frauen am vergangenen Mittwoch bei der HSG Blomberg-Lippe aufgrund von Witterungs- und Straßenbedingungen verschoben werden musste.

Am zurückliegenden Wochenende zeigten die Bietigheimerinnen in der EHF Champions League beim Heimspiel gegen das französische Team Metz Handball phasenweise eine couragierte Leistung, mussten sich am Ende aber doch dem europäischen Schwergewicht mit 25:33 geschlagen geben. Erfreulich aus Sicht der SG BBM war die erneute Treffsicherheit von Kapitänin Kim Naidzinavicius, die zehn Treffer beisteuerte.

Gegen das Team Esbjerg geht es am Sonntag vor allem darum, sich mit einer ansprechenden Leistung aus der Vorrunde zu verabschieden, welche die Enztälerinnen am Ende der Gruppe A abschließen werden. 

Die Däninnen hingegen werden die Vorrunde auf Platz sechs abschließen. Während sie sich im Hinspiel gegen die SG BBM noch mit 33:26 in der Ludwigsburger MHPArena durchsetzen konnten, hatten sie danach einige Probleme, in Tritt zu kommen. In den vergangenen Partien erzielten sie jedoch sehr gute Ergebnisse. Verzichten muss die Mannschaft von Trainer Jesper Jensen bereits die gesamte Saison auf Starspielerin Estavana Polman, die aber von Sonja Frey und Mette Tranborg sowie zuletzt Nerea Pena nahezu gleichwertig ersetzt werden konnte.

SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch sagt: „In der Hinrunde hat uns Esbjerg sofort gezeigt, auf welchem Niveau die diesjährige Champions League stattfindet. Mir persönlich gefällt die Spielweise der Däninnen sehr. Tempospiel, Gefahr aus dem Rückraum und auch Kooperationen mit den Kreisspielerinnen sind für Esbjerg ebenso selbstverständlich wie unterschiedliche Deckungsformationen. Für uns bietet sich in diesem Spiel die Chance, einen weiteren Schritt in der eigenen Entwicklung zu gehen. Nach den vielen Verletzungen und coronabedingten Pausen und Unterbrechungen, fühlt sich das Training derzeit wie eine weitere Vorbereitungsphase an.“ 

Nicht mit nach Dänemark reisen Luisa Schulze (Aufbautraining nach Coronainfektion), Karolina Kudlacz-Gloc (Aufbautraining nach Schulterverletzung), Trine Østergaard (Trauerfall in der Familie) und Stine Jørgensen (Schwangerschaft).

Anwurf ist am Sonntag, 14. Februar 2021, 14 Uhr. Die EHF überträgt die Begegnung unter www.ehftv.com live im Internet.

 

Mittlerweile hat die EHF für die nicht ausgetragenen Matches eine für die Verantwortlichen der SG BBM nur schwer nachvollziehbare Wertung vorgenommen. Die Auswärtspartien gegen Vipers Kristiansand und CSM Bucuresti, die aufgrund der Coronainfektionen einiger Spielerinnen nach der Begegnung bei Rostov-Don und der daraus resultierenden Quarantäne nicht gespielt werden konnten, wurden als verloren gewertet.

Im gleichen Atemzug verkündete der europäische Verband die Austragung des Achtelfinales im Anschluss an die Gruppenphase. Die Spieltermine hierfür sind jeweils auf die Wochenenden 6./7. und 13./14. März 2021 angesetzt.

Für die SG BBM Ladies heißt dies, dass zwei Matches gegen den Gruppenersten der Gruppe B gespielt werden. Hier stehen sich im direkten Duell am kommenden Samstag, 13. Februar CSKA Moskau und Györi Audi ETO aus Ungarn gegenüber.

Alle News

Spiele

Tabelle