Auswärtsniederlage in Ljubljana

Die SG BBM Bietigheim verlor am Sonntagnachmittag ihre Auswärtspartie bei RK Krim Mercator Ljubljana mit 28:35 (14:19), steht damit vor den letzten vier Gruppenspielen der Gruppe A auf dem 4. Tabellenplatz.

Wieder personell gehandicapt ging die SG BBM in das 50. Champions League-Match ihrer Vereinsgeschichte. So fehlten neben den Langzeitverletzten Danick Snelder und Antje Döll die kurzfristig erkrankten Linksaußen Veronika Mala und Roos Daleman. Somit fiel der komplette linke Flügel erneut aus.

Das mit Spannung erwartete Match ging munter los. Bietigheim legte eine 3:1-Führung vor, Krim schlug zurück, ging nach knapp sechs Minuten mit 5:3 in Front. Bis zur 10. Minute bauten die angriffslustigen Sloweninnen auf 8:4 aus, wenig später nahm Cheftrainer Markus Gaugisch seine erste Auszeit. Das Starensemble aus Ljubljana, angeführt von Rückraum-Ass Daria Dmitrieva, machte es den Bietigheimerinnen weiter schwer Lücken in der Abwehr zu finden. Jedes Tor der SG BBM war hart umkämpft, die Chancenausbeute in der Offensive insgesamt mangelhaft. Auf der anderen Seite netzte Krim ein ums andere Mal. In die Halbzeitpause ging es mit einem 14:19-Rückstand der Bietigheimerinnen. 

Der zweite Durchgang sollte sich aus Sicht der SG BBM zunächst nicht besser gestalten. Schnell baute Krim seine Führung bis zur 33. Minute auf 23:15 aus, Markus Gaugisch legte sofort seine Time-Out-Karte. Im weiteren Verlauf sollte sich das Spiel seiner Mannschaft etwas verbessern. Krim war heute stets einen Schritt schneller und nutzte jede Lücke, welche der Defensivverbund der SG BBM bot. Geschlagen gab sich Bietigheim jedoch zu keinem Zeitpunkt, besonders Jenny Behrend machte knapp zehn Minten vor dem Ende auf Rechtsaußen ordentlich Wirbel, markierte in kurzer Zeit fünf Treffer zum 24:30. Mit 25:30 ging es in die letzten fünf Minuten, eine leider schwach ausgespielte Überzahl verhinderte jedoch die fulminante SG BBM-Aufholjagd. 28:35 lautete der Endstand nach 60 gespielten Minuten. Bietigheim bleibt damit weiter auf dem vierten Tabellenplatz der Gruppe A.

SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch: „Glückwunsch an Krim. Sie waren heute gut auf uns vorbereitet. Das war der schlechteste Auftritt meines Teams in den letzten Jahren – ohne Selbstvertrauen, Feuer und harte Verteidigung. Wir konnten keinen Druck auf den Gegner aufbauen. Mit so einer Performance kannst du nicht gewinnen.“ 

Tore: Kudlacz-Gloc 5, Behrend 5, Naidzinavicius 4/3, Kündig 3, Maidhof 3/1, Gassama 2, Østergaard 2, Meyer 1, I. Smits 1, Dulfer 1, X. Smits 1

Am kommenden Mittwoch, 11. Januar, sind die Bietigheimerinnen beim Buxtehuder SV gefordert, bevor es via Hamburg direkt weiter nach Norwegen geht, wo sie am Samstag, 14. Januar, in der EHF Champions League beim Titelverteidiger Vipers Kristiansand antreten.

Alle News

Spiele

Tabelle