Zurück

Weibliche A-Jugend verliert gegen Leverkusen

In der Ostermann Arena in Leverkusen musste die A-Jugend durch das zeitgleiche Spiel der B-Jugend neu zusammengestellt werden. Die vier verbliebenen A-Jugend Spielerinnen bekamen dabei Unterstützung von Spielerinnen der beiden B-Jugend Mannschaften sowie der A2. Steffi Janke übernahm den Trainerposten und stellte das Team auf die bevorstehende Aufgabe ein. Gegen die zum Teil 3 Jahre älteren DHB-Spielerinnen zeigten die Mädels eine gute Leistung und jeder stellte sich in den Dienst der Mannschaft.

Zu Beginn der Partie gestaltete sich ein ausgeglichenes Spiel. Mitte der ersten Hälfte zeigte sich jedoch die Dominanz der eingespielten Juniorelfen, welche auf 18:7 stellten. So ging es dann auch in die Pause. In der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnlicher Spielverlauf wie im ersten Durchgang. Die Abwehr stand zwar im Zusammenspiel der beiden Torfrauen und der Abwehr stabiler, musste sich dennoch am Ende mit 33:17 geschlagen geben.

Für die wenigen mitgereisten Zuschauer war es schön zu sehen, dass die Bietigheimer Spielerinnen als Mannschaft funktionierten und einige Chancen schön herausgespielt werden konnten. Beeindruckend war zudem, dass einige Nachwuchsspielerinnen sich auf ungewohnten Spielpositionen und der ungewohnten Bundesligaplattform zeigen konnten und sich darauf eingelassen haben. Auch in der nächsten Saison wir die A-Jugend wieder in der Bundesliga spielen.

Vielen Dank an die SG BBM für den großen Bus und unsere Fans die uns begleitet haben.

Es spielten: Evita Merlin, Lea Fischer, (beide Tor), Marta Vnucec, Lisa Singaitis, Nina Gottschalk, Helen Roith, Lena Klingler, Katharina Bok, Alina Ridder, Hannah Walz

Alle News