Zurück

SGBBM Frauen vor drittem Champions League Hauptrundenspiel

Nach dem Derbysieg über die TuS Metzingen geht es für den Deutschen Meister der Handball Bundesliga Frauen (HBF), die SG BBM Bietigheim, direkt weiter. Nur einen Tag nach dem Erfolg in der Liga, reist das Team von Martin Albertsen nach Budapest zum FTC-Rail Cargo Hungaria, gegen den am Samstag das dritte Hauptrundenspiel wartet.

Die Wochen der Wahrheit gehen weiter: Eine ausgiebige Verschnaufpause durfte sich der Deutsche Meister nach dem Derbysieg über die TuS Metzingen nicht leisten. Trotz dünn besetztem Kader mit zahlreichen verletzungsbedingten Ausfällen, gelang es den Bietigheimerinnen bisher dennoch, immer wieder den Fokus auf die nächste Partie zu legen. Nach starker Leistung beim Thüringer HC, einer tollen Halbzeit gegen den Champions League Finalisten HC Vardar, dem Auswärtspunkt beim BVB und nicht zuletzt dem wichtigen Derbysieg, schlagen sich die SG BBM-Ladies wacker. Im dritten Hauptrundenspiel der EHF Champions League geht es nun gegen den ungarischen Topclub FTC-Rail Cargo Hungaria.

Der FTC wurde im Jahr 1950 gegründet und ist Teil des Multisportclubs Ferencvárosi Torna Club. Der elfmalige ungarische Meister und aktuelle Vizemeister ist einer der erfolgreichsten Clubs des Landes. Auch international konnte „Fradi“, wie das Team liebevoll von seinen Fans genannt wird, auf sich aufmerksam machen: Mit dem dreifachen Gewinn des Pokals der Pokalsieger (1978, 2011 und 2012), dem Triumph im EHF-Cup (2006) und der zweifachen Finalteilnahme in der EHF Champions League verfügen die Grün-Weißen über eine große internationale Erfahrung. Derzeit steht das Team von Trainer Gábor Elek mit sechs Punkten, nach drei Siegen und drei Niederlagen, auf dem dritten Rang der Hauptrunden-Tabelle.

SGBBM-Coach Martin Albertsen freut sich auf die Partie: „Leider ist unser Neuzugang Anna Loerper für die internationalen Partien nicht spielberechtigt. Nichtsdestotrotz fliegen wir nach Budapest für ein super Champions League-Erlebnis. Wir werden sehen, wie lange wir den großen Favoriten ärgern können und hoffen auf kleine Überraschungsmomente in der Partie.“

EHF-TV wird die Partie gegen den FTC-Rail Cargo Hungaria ab 16 Uhr im Livestream übertragen. Danach folgt für die SG BBM Bietigheim nach vollen letzten Wochen erstmal wieder eine kleinere Spielpause, ehe es am 18. Februar 2018 um 16 Uhr in der Handball Bundesliga Frauen (HBF) gegen die Handballelfen des TSV Bayer 04 Leverkusen weitergeht.

Alle News