Zurück

SGBBM Frauen erreichen Champions League Hauptrunde

Mit einem 27:21 (12:10)-Erfolg über den montenegrinischen Meister und Pokalsieger ŽRK Budućnost Podgorica gewinnt der Deutsche Meister der Handball Bundesliga Frauen (HBF), die SG BBM Bietigheim, sein drittes Champions League-Heimspiel. Damit wurde in der ersten Champions League-Saison der Vereinsgeschichte auf Anhieb die Hauptrunde erreicht.

Nachdem man aus Bietigheimer Sicht im Anschluss an das Hinspiel gegen Buducnost vor allem die harte Gangart der Montenegrinerinnen kritisierte, wollte man sich im Rückspiel unbedingt sportlich revanchieren: Entsprechend engagiert begann der Deutsche Meister vor 2258 Zuschauern in der Ludwigsburger MHP-Arena und ging durch Susann Müller mit 1:0 in Führung. Daraufhin folgte eine Reihe an ausgelassener Chancen, weshalb die Gäste nach 13 Minuten mit 2:5 führten. Die Hausherrinnen kämpften sich aber zurück ins Spiel und konnten kurz vor der Halbzeitpause durch Lauenroth und Naidzinavicius mit 12:10 in Führung gehen.

Die Bietigheimerinnen starteten gut in die zweite Hälfte und stellten kurz nach der Pause auf 14:10. Nach 38 Minuten erhöhte Spielführerin Kim Naidzinavicius nach Tempogegenstoß erstmalig auf eine Vier-Tore-Führung (17:13). Insgesamt klar verbessert zum ersten Durchgang, konnte die SGBBM ihre Führung nach 47 Minuten auf 21:15 ausbauen. Sechs Minuten vor Schluss sorgte Mia Biltoft mit dem 25:17 für die Vorentscheidung für ihr Team, das sich vor allem durch die kompakte Deckung und das effektive Nutzen der Chancen in Halbzeit zwei verdient gegen den zweimaligen Champions League-Gewinner (2011, 2015) ZRK Buducnost Podgorica durchsetzen konnte.

SGBBM-Chefcoach Martin Albertsen zieht ein zufriedenes Fazit: „Wir haben heute eine Mannschaft geschlagen, die zwei Mal die Champions League gewonnen hat. Das macht uns unglaublich glücklich und stolz. Nun fahren wir ohne Druck nach Metz und freuen uns auf die Hauptrunde im neuen Jahr.“

In genau einer Woche, am kommenden Sonntag, geht es weiter in der Champions-League: Dann treffen die SGBBM-Frauen um 15 Uhr auswärts auf den französischen Meister Metz Handball.


Tore: Naidzinavicius 10, Lauenroth 5, Malestein 5, S. Müller 2, Kudlacz-Gloc 2, Ivancok 1, Rozemalen 1, Biltoft 1 

Alle News