Zurück

SGBBM Frauen beenden schwäbische Derbywoche erfolgreich

Mit einem 31:29 (15:16)-Auswärtserfolg gewinnt der Deutsche Meister der Handball Bundesliga Frauen (HBF), die SG BBM Bietigheim, auch das zweite schwäbische Derby in einer Woche. Die Zuschauer in der Nellinger Sporthalle 1 sahen eine umkämpfte Partie, welche die Bietigheimerinnen am Ende knapp für sich entscheiden konnten.

Nach dem Auswärtserfolg über die TuS Metzingen wollte die Mannschaft von Trainer Martin Albertsen ihre Derbywoche unbedingt erfolgreich beenden. Im schwäbischen Derby musste die SG BBM auf Kreisläuferin Luisa Schulze verzichten, die krankheitsbedingt ausfiel. Auch ohne sie erwischte die SG BBM einen guten Start und ging durch Loerper, Hundahl und Kudlacz-Gloc schnell mit 4:0 in Führung. Daraufhin kamen die „Hornets“ zurück, konnten verkürzen und in der 20. Minute mit 9:8 in Führung gehen. Diese Führung baute der TVN bis zur 26. Minute auf 14:11 aus. Beim Spielstand von 15:16 ging es schließlich in die Pause.

Die Gäste kamen besser aus der Kabine und gingen durch die starke Anna Loerper und einen Doppeltreffer von Antje Lauenroth in der 35. Minute wieder in Front (18:17). In einer von zahlreichen technischen Fehlern geprägten Partie, blieben die Gastgeberinnen am Ball und verlangtem dem Deutschen Meister alles ab. In der 46. Minute traf der TVN schließlich zum erneuten Ausgleich. Daraufhin zogen die Bietigheimerinnen nochmal das Tempo an, gingen in der 57. Minute mit 30:25 in Führung, die letztlich zum erkämpften Derbysieg reichen sollte.

SGBBM-Coach Martin Albertsen ist zufrieden: „Nach starkem Start und einer schnellen Führung haben wir leider unseren Rhythmus verloren. Wir wussten aber, dass schon viele Teams Schwierigkeiten hatten gegen Nellingen. Umso glücklicher sind wir über diesen Sieg.“

Für die SG BBM geht es am nächsten Samstag, den 21. April in der Handball Bundesliga Frauen (HBF) weiter. Dann kommt es um 19:30 Uhrin der Bietigheimer Halle am Viadukt zum Duell gegen die HSG Bensheim/Auerbach. Tickets dafür sind unter reservix.de und an allen bekannten Vorverkaufsstätten erhältlich.


Tore: Loerper 10/9, Hundahl 6, Kudlacz-Gloc 5, F. Woller 4, Lauenroth 3, Biltoft 2, C. Woller 1

Alle News