Zurück

Finale Furioso gegen den HBW Balingen-Weilstetten

SG BBM-Männer drehen beim Saisonfinale noch einmal richtig auf

Die Handballer der SG BBM Bietigheim verabschieden sich mit einer herausragenden Leistung von ihren Fans und von der 2. Liga. Am Samstag brannte der Tabellenzweite vor 2031 Zuschauern in der EgeTrans Arena noch einmal ein echtes Feuerwerk ab und besiegte im schwäbischen Derby den HBW Balingen-Weilstetten mit 34:26 (22:10) Toren. Ab geht es in die kurze Sommerpause und in Liga 1.

Was war das für eine Energieleistung der verletzungsbedingt dezimierten Truppe des scheidenden Trainers Hartmut Mayerhoffer, der vor dem Anpfiff die Auszeichnung seiner Liga-Kollegen zum „Trainer des Jahres“ entgegennehmen durfte. Schon bei der Mannschaftvorstellung gab es für ihn und die beiden scheidenden Spieler Gerdas Babarskas und Paco Barthe Sonderapplaus. Am Samstag zeigte Mayerhoffers Team in der ersten Halbzeit noch einmal all das, was diese außergewöhnliche Saison ausgezeichnet hat: Eine auf den Punkt eingestellte Abwehr, die bessere Torwartleistung (diesmal durch Routinier Jürgen Müller) und vorne ein offensives Feuerwerk mit strukturiertem Tempohandball und herausragender Chancenauswertung. Dem Tabellenfünften Balingen-Weilstetten blieb im ersten Abschnitt kaum mehr als die Rolle des Statisten.

Den Spielern von HBW-Coach Jens Bürkle mochte man den Willen nicht absprechen, in Bietigheim vor den zahlreich mitgereisten eigenen Fans nochmals eine gute Partie abzuliefern. Doch spätestens nach der ersten Viertelstunde (8:6) tauchten die „Gallier von der Alb“ komplett unter und streckten die Waffen. Das 22:10 zur Pause war schon weit mehr als eine Vorentscheidung. Und auch das zeigte diese 30 Minuten Glanzleistung des zukünftigen Erstligisten: Es gelingt immer wieder einem anderen Spieler, aus der vielleicht größten Stärke der SG BBM in dieser Saison – dem Kollektiv - herauszuragen. Diesmal war es im rechten Rückraum Max Emanuel, der acht seiner 9 Treffer vor der Pause markierte.

Im zweiten Abschnitt spielte der HBW eine bessere Rolle, auch dank einer taktischen Umstellung von Bürkle, der den siebten Feldspieler brachte. Damit bereiteten die Gäste der SG BBM-Defensive deutlich mehr Schwierigkeiten. In der Kleingruppe nutzte der HBW diese numerische Überlegenheit. Dennoch stand bis zur 52. Spielminute der Abstand beim 31:19 weiterhin auf zwölf Toren. Erst in den Schlussminuten konnte der HBW verkürzen und so am Ende noch die zweite Hälfte für sich entscheiden. Beste Werfer bei den Gästen waren Tim Nothdurft und Jona Schoch mit je vier Treffern. Neben Emanuel trafen bei der SG BBM „Mister 100 Prozent“ Christian Schäfer (6/3), Gerdas Babarskas (5) und Patrick Rentschler (4) am häufigsten.

SG BBM-Torsteher Jürgen Müller erhielt bei seiner Auswechslung in der 47. Minute Szenenapplaus. Das war so etwas wie der Startschuss zu einer emotionalen Abschlussparty. Nach dem Schlusspfiff verabschiedete Hallensprecher Michael Kloiber („wie immer bei dieser Gelegenheit mit einem dicken Kloß im Hals“) neben Mayerhoffer, der die Bietigheimer in fünf Spielzeiten zweimal in die 1. Liga geführt hatte, die beiden scheidenden Spieler Gerdas Babarskas (Chambéry, 1. französische Liga) und Paco Barthe (Irun, 1. spanische Liga). Beide zählten einmal mehr auch am Samstag zu den Leistungsträgern.


SG BBM: Müller, Ebner; Emanuel (9), Schäfer (6/3), Babarskas (5), Rentschler (4), Asmuth (3), Marcec (2), Haller (2), Barthe (1), Döll (1), Krautt (1), Schmidt.

HBW Balingen-Weilstetten: Mrkva, Baumeister; Nothdurft (4), Schoch (4), Foth (3), G. Thomann (3/1), Grétarsson (3/3), Strobel (3), Flohr (2), Hausmann (2), Rúnarsson (1), Spohn (1), Wagner, J. Thomann, Zobel.

Spielverlauf: 4:1 (5.), 8:6 (13.), 14:7 (18.), 18:8 (23.), 22:10 (29.), 24:14 (36.), 31:19 (47.), 33:21 (52.), 33:24 (57.), 34:26 (60.)

Zeitstrafen: Babarskas (11.)  -  Foth (19.), Strobel (39.)

Siebenmeter: 4/3 – 5/4

Schiedsrichter: Maike Merz / Tanja Schilha (Oberteuringen / Friedrichshafen)

Zuschauer: 2031 (EgeTrans Arena Bietigheim)

Alle News