Zurück

Drittligateam holt sich den württembergischen Pokal

 

Nach einem spannenden Finale in Wolfschlugen holt sich das Drittligateam der SG BBM den HVW-Pokal und qualifiziert sich mit dem Titelgewinn außerdem für die erste Runde im DHB-Pokal (2./3. September 2017).

Am Sonntag, 7. Mai galt es für das junge Team um das Trainergespann Annamaria Ilyes und Zsuzsanna Hegyi, ein letztes Mal gemeinsam zu zeigen, was man sich in der letzten Saison erarbeitet hatte. Die dritte Liga hatte man in der vorherigen Woche bereits mit einem zufriedenstellenden 6. Platz erfolgreich beendet, so wollte man im Pokalfinale noch einmal einen glänzenden Abschluss hinlegen. Den Einzug ins Final4 hatte sich die Mannschaft bereits im Dezember beim Ligakonkurrenten und Meister SC Korb in einem spannenden Spiel erkämpft. So ging es dieses Wochenende gegen den Ausrichter TSV Wolfschlugen im Halbfinale um den Platz im Finale. Den anderen Platz hatte sich bereits der TV Möglingen durch einen souveränen Sieg gegen den TV Reichenbach (28:19) gesichert.

Doch auch die Bietigheimerinnen bestätigten ihre Klasse und der souveräne 32:22-Sieg im Halbfinale gegen die Gastgeberinnen des TSV Wolfschlugen (Sechster der Baden-Württemberg Oberliga) war nie gefährdet und zeichnete sich bereits zur Halbzeit (8:19) ab.

Das Finale ging somit für die SG gegen die Ligakonkurrentinnen aus Möglingen. Vor zwei Wochen bereits hatte das Bietigheimer Team beim letzten Heimspiel bewiesen, dass der Tabellenvierte der Dritten Liga Süd zu schlagen ist. In dieser Partie trennten sich die beiden Mannschaften bei einem Spielstand von 24:20 für die SG. Doch diesen Sonntag wollte keines der beiden Teams den Pokal so einfach dem Gegner überlassen. So war bereits beim Anpfiff der Partie klar, welch hoch emotionales und spannendes Spiel auf die gut 300 Zuschauer in der Sporthalle beim Sportzentrum in Wolfschlugen warten würde.

Mit einem konsequenten Angriffsspiel konnte sich die SG immer wieder gute Torchancen erarbeiten, die auch genutzt wurden. Doch trotz einer ebenso starken Abwehrleistung gelang es der Bietigheimer Bundesliga-Reserve nicht, die Möglingerinnen auf Distanz zu bringen. Erst in der 27. Minute gelang es Bietigheim erstmals, sich einen 3-Tore-Vorsprung zu erkämpfen. Doch auch Möglingen ließ nicht nach und konnte wieder auf ein Tor, zum 20:19 Halbzeitstand, verkürzen. Auch in der zweiten Hälfte ging das spannende Kopf-an-Kopf-Rennen weiter. Immer wieder zog eine der Mannschaften um ein oder zwei Tore davon, doch kurz darauf war der Spielstand wieder ausgeglichen. In den letzten zwei Minuten hatten die Enztalerinnen zweimal die Chance, den Sack endlich zuzumachen. Doch erst in den letzten Sekunden konnte durch hervorragende Abwehrleistung der Pokalsieg mit einem Endstand von 33:32 errungen werden.

Der Pokal der von Hans Artschwager, dem Präsidenten des Handballverbandes Württemberg (HVW) der Mannschaft der SG BBM überreicht wurde, steht nicht nur für einen erfolgreichen Finaltag, sondern für eine tolle mannschaftliche Leistung, die sich das Team mit jedem Spiel und jeder Trainingseinheit in der letzten Saison erarbeitet hat.

 

Im September geht es dann wieder los in eine neue Drittligasaison und erstmals in die erste Runde des DHB-Pokals. Nicht dabei sein werden, Nina Fischer, Katharina Müller und Louisa De Bellis, welche die SG mit diesem tollen Pokalsieg verlassen. Ihnen wünschen wir weiterhin viel Erfolg.

Der größte Dank seitens der Mannschaft gilt natürlich unseren beiden Trainerinnen Annamaria Ilyes und Zsuzsanna Hegyi. Wir wünschen ihnen für ihren weiteren sportlichen und privaten Weg alles Gute.

Danke für Alles!

 

SG BBM Bietigheim (Halbfinale + Finale): Kümmerlen, Meißner, Müller; De Bellis (8), Bäuerle (2), Bok (5), Vlahovic (4), Bertsch (1), Bürkle (8), Fischer (7), Scheib (4), Ridder (1), Treusch (4), Vogt (19), Vrgovcevic (2)

Auf der Bank: Annamaria Ilyes, Zsuzsanna Hegyi, Lisa Hess, Fabian König

 

Alle News